Sinnvolle und soziale Tätigkeit gesucht? Jetzt als Betreuungskraft bewerben!

Haushaltshilfe – wir unterstützen Sie individuell

Suchen Sie Unterstützung im Alltag beim Waschen, Kochen, Putzen, bei der Kinderbetreuung oder als Begleitung bei Erledigungen? Wir sind für Sie da, auch im Notfall! Lesen Sie hier mehr zum besonderen Angebot des Notmütterdienst in Frankfurt, Hamburg, Köln, Berlin oder in Hanau, Stuttgart, Chemnitz und Koblenz.

Unsere Haushaltshilfen: Immer für Sie da

Es gibt viele Situationen, in denen man einmal besondere Unterstützung benötigt. Nur einige Beispiele: Sie sind akut erkrankt – oder ihr Kind muss wegen Grippe zu Hause bleiben, darf also nicht in die Kita. Sie haben eine akute oder stationäre Behandlung hinter sich, und sind noch sehr erschöpft oder körperlich eingeschränkt. Vielleicht fällt Ihre reguläre Haushaltshilfe aus – oder umgekehrt: Die Kita ist zu oder die Tagespflege Ihrer Eltern ist geschlossen, so dass Sie sich übergangsweise auch um die Betreuung von Kindern oder Senioren kümmern müssen. In all diesen und vielen weiteren Szenarien kann der Haushalt schon einmal auf der Strecke bleiben. Sie haben keine Zeit oder keine Kraft, die täglich dort anfallenden Arbeiten vom Kochen bis zum Wäsche waschen, vom Bügeln bis zum Reinigen zu erledigen. Und helfen kann Ihnen aktuell auch niemand sonst.

Wie gut, dass es den Notmütterdienst gibt! Denn wir greifen Ihnen jederzeit unter die Arme. Unsere Haushaltshilfen in Frankfurt kümmern sich liebevoll um alle anfallenden Dinge. Wir sind da, wenn Sie uns brauchen. Kurzfristig, im Notfall, bei einem bevorstehenden Ausfall – oder, wenn Sie mit uns zufrieden sind, natürlich gern auch auf längere Zeit.

Rufen Sie uns am besten gleich an unter 069-951 033 0 an oder kontaktieren Sie uns bequem online:

Jetzt anfragen!

Kosten und Möglichkeiten der Kostenübernahme

Als langjähriger Partner vieler Krankenkassen leisten wir die "Haushaltshilfe nach § 38 SGB V" und können diese auch direkt mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen! Haben Sie ein Kind unter 12 Jahren oder ein behindertes Kind, das mit im Haushalt lebt? Dann zahlt Ihre Krankenkasse eine Haushaltshilfe, wenn Sie sich als Mutter oder Vater krankheitsbedingt nicht um Kind und Haushalt kümmern können.

Bei privater Finanzierung nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, damit wir Ihnen ein individuelles und das für Sie kostengünstigste Angebot erstellen können.

Unsere Haushaltshilfe ist eine "Haushaltsnahe Dienstleistung", die Sie gemäß §  35a EStG von der Steuer absetzen können. Für alle nachweisbaren Kosten, die Ihnen in Zusammenhang mit einer haushaltsnahen Dienstleistung entstehen, können Sie eine Steuerermäßigung (direkter Abzug von der Steuer) von 20 Prozent geltend machen. Der Betrag ist auf maximal 4.000 EUR pro Jahr begrenzt. (Quelle: www.steuern.de/haushaltsnahe-dienstleistungen.html)

Gern unterstützen wir Sie in Fragen des Bedarfs und der Finanzierung.

Jetzt Angebot einholen

Ihr Antrag auf Haushaltshilfe

Sie benötigen Hilfe beim Beantragen der Haushaltshilfe bei Ihrer Krankenkasse? Wir beraten Sie und geben Ihnen Tipps, was beim Antrag auf Haushaltshilfe zu beachten ist.

Hier vorab ein paar Hinweise zu den rechtlichen Grundlagen:

Krankenkasse

Wenn Sie mit Ihrer Krankenkasse sprechen, so fragen Sie bitte nach "Haushaltshilfe". Diese begründet sich auf § 38 SGB V. Sofern Sie ein Kind unter 12 Jahren im Haushalt haben oder ein behindertes Kind mit im Haushalt lebt, das aufgrund von Krankheit eines Elternteils nicht betreut werden kann, steht Ihnen ein rechtlicher Anspruch auf diese Haushaltshilfe zu.

Seit dem 2016 wurde die Leistung erweitert. Sie kann nun auch von alleinstehendenPersonen, die eine stationäre oder ambulante Behandlung hinter sich gebracht haben oder deren bereits bestehende Krankheit sich akut verschlechtert, in Anspruch genommen werden (Erweiterter Betreuungsbedarf).

Rentenversicherung

Die Rentenversicherung kommt für Kinderbetreuungskosten auf, wenn Sie zur Kur müssen oder an einem REHA-Programm teilnehmen. Hier greift § 54 SGB IX.

Jugendamt

Als Träger der freien Jugendhilfe können wir auch hier direkt mit dem Jugendamt abrechnen. Unsere Leistung begründet sich hier auf § 20 SGB VIII, Hilfe in Notsituationen. Der Ablauf zur Beantragung von Hilfe über das Jugendamt, unterscheidet sich von Ort zu Ort. Wenn Sie beabsichtigen, Ihre Hilfe über das Jugendamt zu beantragen, so nehmen Sie am besten direkt Kontakt mit Ihrem zuständigen Jugendamt auf. Sie werden dann direkt über die erforderlichen Schritte informiert. Wenn Sie dem Jugendamt den Notmütterdienst als den Leistungserbringer Ihrer Wahl nennen, so nimmt das Jugendamt i.d.R. den Kontakt zu uns auf und wir klären das weitere Vorgehen gemeinsam.

Zuständigkeiten

Manchmal ist es nicht ganz einfach zu beurteilen, welcher Kostenträger anzusprechen ist. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Grundsätzlich kann man sagen, dass die Krankenkasse bei akuten Krankheiten oder akuten Schüben von chronischen Erkrankungen der richtige Kostenträger ist, die Rentenversicherung bei chronischen Verläufen, Kuren und REHA übernimmt und das Jugendamt bei allen anderen Fällen oder in Situationen für die bereits eine Ablehnung zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder Rentenversicherung vorliegt.