Sinnvolle und soziale Tätigkeit gesucht? Jetzt als Betreuungskraft bewerben!

NewsBlog

Erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten über den Verein

Ein Stück des Weges teilen

09.04.2018 • Hamburg

"Als ich in meine letzte Familie in Hamburg kam, waren die Zwillinge dort bereits fast ein Jahr alt und sehr aktiv. Ihre Mutter hingegen war sehr ausgelaugt und sichtlich überfordert. Nachdem sie zunächst mit einer postnatalen Depression zu kämpfen hatte, wollte der Alltag danach einfach nicht richtig anlaufen, und so hing sie auch nach fast einem Jahr noch durch und konnte die passende Organisation und die nötige Gelassenheit nicht so recht finden. Zwillinge können ganz schön fordern. Deshalb benötigte sie Hilfe bei der Kinderbetreuung und im Haushalt.

Es war ein liebevolles und liebenswertes Chaos, in das ich mich einfand, und wir kamen sofort sehr gut und sehr persönlich miteinander zurecht. Wir organisierten gemeinsam den Alltag und schafften Strukturen, die das Leben mit zwei kleinen Rackern erleichterten, überlegten, wann am besten was erledigt werden könnte, und brachten so wieder Ordnung in den Alltag - so gut es eben ging. 

Ich war über drei Monate vor Ort. Es war toll, zu sehen, welche Fortschritte wir gemeinsam machten. Und was ein wenig Struktur im bunten Alltag mit zwei Kindern bewirken kann. Die Mutter der Kleinen schaffte es, sich wieder zu ordnen und fand neue Energie um mit den Zwillingen durchzustarten ohne sich vom Alltag überrollt zu fühlen. Das macht den größten Unterschied - ob man das Gefühl hat, die Dinge selbst in der Hand zu haben, oder ob man sich von ihnen beherrscht fühlt. Und hier galt es definitiv, den erstgenannten Zustand wieder herzustellen. Nach und nach tasteten wir uns heran und kamen dabei aus meiner Sicht sehr weit. 

Es ist toll, mit den verschiedenen Familien ein Stück ihres Weges zu teilen. Die Kinder für einige Zeit bei ihrer Entwicklung zu sehen, und Familien dabei zu helfen, an ihren Aufgaben zu wachsen und diese mit Gelassenheit zu bewältigen. Ich bin schon jetzt gespannt auf meinen nächsten Auftrag."

Unsere liebevollen BetreuerInnen helfen in den verschiedenen Familien sehr individuell und leisten tolle Unterstützung. Wir freuen uns immer, wenn sie ihre Geschichten aus den unterschiedlichen Aufträgen - natürlich anonym - teilen und so einen Eindruck davon verschaffen, wie die Hilfe durch den Notmütterdienst aussehen kann. Vielen Dank für die tolle Arbeit, liebe BetreuerInnen!