Sinnvolle und soziale Tätigkeit gesucht? Jetzt als Betreuungskraft bewerben!

NewsBlog

Erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten über den Verein

"Nicht Beruf, sondern Berufung"

07.03.2019 • Hanau

Gabriela Hoffmann weiß, was sich Familien wünschen. Die gelernte Hauswirtschatsmeisterin ist nicht nur selbst zweifache Mutter und inzwischen ebenso doppelte Großmutter, sie hat außerdem auch 17 Jahre lang „in der Branche gearbeitet“, wie sie erzählt – unter anderem als Geschäftsführerin einer ambulanten Haushaltshilfe.

Nach einer längeren Pause hat sie gewissermaßen der Ruf des Notmütterdienst erreicht. Und umgekehrt: Gabriela Hoffmann las vom Gesuch einer neuen Büroleitung, bewarb sich einfach – und überzeugte alle Kolleginnen und Kollegen in unserer Frankfurter Bundeszentrale. Der Weg zum Kennenlernen war übrigens nicht weit: Hoffmann ist selbst gebürtige Frankfurterin. Für ihre neue Aufgabe ist sie nun mehrmals die Woche im Hanauer Büro vor Ort, um hier künftig Anrufe von Familien entgegenzunehmen, Aufträge zu koordinieren, Betreuer*innen zu finden und selbst Bewerbungsgespräche zu führen. „Das Thema Familienhilfe, “ erklärt die sympathische 59-Jährige, „ist für mich nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung.“ Sie lacht: „Mir würde es schwerfallen, plötzlich beispielsweise in einem Steuerbüro zu arbeiten.“

Doch um helfen zu können, das weiß Gabriela Hoffmann aus ihrer Berufspraxis nur allzu gut, muss erst einmal die Grundlage stimmen. Deshalb ist sie aktuell auf intensiver Suche nach liebevollen Betreuungskräften, die Familien, Senioren und Alleinstehenden aus Hanau in ihrem Alltag unterstützen möchten. Ein solider Betreuerstamm, ist sich die 59-jährige sicher, sei hierzu das A und O.

Wo Sie den Notmütterdienst Hanau in einem halben Jahr sieht? Zumindest weiß Gabriela Hoffmann genau, was sie sich hierfür wünscht: „Ich hoffe, dass wir den Bürgern unserer Stadt bis dahin bekannt sein werden – dass sie unseren Namen kennen. Und dass unsere Hilfe gut ankommt. Wir einen Unterschied machen können.“ Ein schönes Vorhaben, dass wir nur unterstützen können – alles Gute unserer Kollegin & auf einen erfolgreichen Start in der schönen Grimm-Stadt Hanau!