Helfen Sie uns helfen: Jetzt spenden!

NewsBlog

Erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten über den Verein

„Deshalb weiß ich, dass es das Richtige ist.“ Eine Hamburger Betreuerin erzählt.

03.11.2017 • Hamburg

„Habt ihr schonmal einen Job gemacht, auf den ihr so garkeine Lust hattet? Ich schon - viel zu lange. Weil ich dachte, ich müsse eine klassische Karriere machen. Dass ich jeden Tag weniger Lust hatte, zur Arbeit zu gehen, machte mich irgendwann wahnsinnig - also ging ich. Das Leben ist zu kurz für einen langweiligen Tag! Ich tauschte das triste Einerlei zwischen Computer, Papier und dem nächsten Meeting gegen aufgeweckte Tage zwischen Kindern, Spielzeug und dem bunten Leben.

Ich wurde Betreuerin und arbeite nun unter anderem für den Notmütterdienst in Hamburg. Meine Aufgabe? Ich unterstütze Familien, die zeitweise Entlastung bei der Betreuung ihrer Kinder brauchen, nach einer Schwangerschaft erst einen gemeinsamen Alltag finden müssen oder sich in einer anderen schwierigen Situation befinden. Und wie sehen meine Tage aus? Bunt, vielfältig und garantiert niemals langweilig.

Zugegeben - nicht jeder Tag ist einfach. Aber wenn ich mit meiner Arbeit Familien genau dort helfen kann, wo sie Unterstützung benötigen, und am Ende des Tages alle ein bisschen zufriedener sind, kann es mir garnicht besser gehen. Wenn mich jemand nach meinem Job fragt, erzähle ich begeistert von der Arbeit. Deshalb weiß ich, dass es genau das Richtige ist.

Die letzten Wochen verbrachte ich in einer Familie mit drei Kindern. Nach der Entbindung ihres dritten Kindes musste sich die Mutter aufgrund von Komplikationen eine Weile ausruhen, der Papa war beruflich recht eingespannt. Also kam ich in die Familie, holte die anderen beiden Kinder aus der KiTa ab, kochte essen und gab mein Bestes, diese anstrengende Zeit für alle besser zu machen - Laternenumzüge und bunte Bastelstunden durften natürlich nicht fehlen…

Der Mama geht es schon viel besser, und für mich geht es in die nächste Familie. Wie dort die Tage wohl aussehen werden? Ich freue mich drauf.“

Jede Familie ist anders, und so sehen auch die Tage der für uns tätigen BetreuerInnen stets unterschiedlich aus. Möchtet auch ihr uns etwas über eure Tätigkeit erzählen? Wir freuen uns auf das, was ihr zu berichten habt. Schickt uns einfach eine Mail an hamburg@nmd-ev.de