NewsBlog

Erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten über den Verein

Ein absoluter Vertrauensbeweis

Wer sind die Menschen, die für den Notmütterdienst im Einsatz sind? Heute erzählt Gerda von ihrer inzwischen neunjährigen Tätigkeit für den NMD Frankfurt, von ihren schönsten Erlebnissen und wie sie eigentlich nur durch einen schönen Zufall bei uns gelandet ist.

Liebe Gerda, wir freuen uns, dass Du Dich unseren Leserinnen und Lesern persönlich vorstellen möchtest! Wer bist du, und wo kommst du beruflich her?

Ich bin 66 Jahre alt, aber sehr beweglich, wie ich finde, denn mein großer Garten hält mich fit. Ich habe einen Stiefsohn aus Thailand, den ich ziemlich allein großgezogen habe, er kam mit vier Jahren nach Deutschland und ist heute 38. Wir waren sofort ein Herz und eine Seele und haben bis heute ein herzliches und harmonisches Verhältnis.

Du bist seit neun Jahren für den NMD in Frankfurt im Einsatz. Wie bist du zum Notmütterdienst gekommen?

Beruflich komme ich aus einer ganz anderen Richtung: Zuvor 40 Jahre als Beamtin im Dienst, zuletzt als Personalplanerin. Als wir den Vorruhestand angeboten bekamen, griff ich sofort zu.  Mir war aber klar, dass ich noch etwas machen wollte, aber nicht irgendwas. Damals las ich in so einem kostenlosen Blättchen, das ich normalerweise ungelesen weggeworfen hätte, eine Anzeige vom Notmütterdienst: „Suchen Sie eine sinnvolle Tätigkeit?“ Genau das war es! Freitags war ich dort zum Gespräch, montags fing ich schon an.

 Gibt es eine besondere Situation aus deinen Einsätzen, an die du besonders gern zurückdenkst?

Ich sollte eine Mutter, drei Wochen vor der Entbindung, unterstützen und die anderen beiden Kinder betreuen. Ein Mädchen im Kindergartenalter und ein behinderter Junge, ein wahrer Sonnenschein.

Bei dieser Familie bin ich heute noch.

Ich bekam sofort einen Haustürschlüssel, den ich abgeben wollte, als die Familie das erste Mal in Urlaub fuhr.  Nein, fragten sie, warum? Ich solle ihn behalten. Ein absoluter Vertrauensbeweis für mich.

Das ist toll. Gab es umgekehrt auch einmal Situationen, die schwierig waren?

Natürlich gibt es schwierige Situationen, aber bis auf wenige Ausnahmen denke ich voller Wärme an alle meine Einsätze zurück. Mir sind bisher keine größeren Katastrophen passiert. Einmal habe ich versehentlich eine Vase heruntergefegt und wollte versuchen, eine ähnliche zu finden. Der ältere Herr sagte aber: bloß nicht, ich konnte das Ding noch nie leiden! Wir haben sie danach im Scherz immer als „die Ming-Vase“ bezeichnet…

Du hast einmal erzählt, dass die Beziehung mit vielen Familien sehr eng und herzlich werden kann. Was sicher nur normal ist, wenn man über einen längeren Zeitraum im eigenen Zuhause vor Ort ist.

Das stimmt. Zum Schluss deshalb noch diese Geschichte: Als vor ein paar Jahren meine Eltern im Abstand von einem Jahr starben, sagte das damalige „Baby“, heute neun Jahre alt, zu mir: Dann bist du ja jetzt ganz alleine, aber du hast ja uns! 

Werden Sie ein Teil vom Notmütterdienst!

Wir suchen immer zuverlässige und sozial engagierte Menschen, die uns dabei unterstützen, Familien in Notsituationen zu helfen. Wenn auch Sie Interesse haben, zukünftig mit uns gemeinsam Menschen zu helfen, kontaktieren Sie uns hier!

Wir freuen uns!

GERN GELESEN

Verstärkung für die interne Weiterbildung

Edda Kleinichen ist unsere neue Kollegin in der Geschäftsstelle Frankfurt. Hier kümmert sie sich um Schulungsangebote und sorgt dafür, dass sowohl Betreuer*innen als auch die Teams in den NMD-Büros auf dem neuesten Stand bleiben. Sie schätzt die besonderen Herausforderungen ihres neuen Arbeitsumfelds - nur eines liegt ihr gar nicht: Stillsitzen.

„Ich bringe gern gute Laune in die Familie“

Wer sind die Menschen, die für den NMD täglich im Einsatz sind? Hier stellt sich unsere Betreuerin Fauzia vor.

„Es schafft Frieden in einem selbst, Frieden in der Familie – und Freiräume“

Anna Hofer ist selbständige Stillberaterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie in Köln (mehr zu Ihrer Arbeit hier). Aus ihrem Beruf kennt sie selbst zahlreiche Mütter in Notlagen. Umso schwieriger war es für sie, sich selbst einzugestehen, dass auch sie einmal Unterstützung benötigt. Ein Gespräch über Krisen, Perfektionismus – und wieso schon eine Haushaltshilfe manchmal wahre Wunder […]

„Nicht Beruf, sondern Berufung“

Seit 2019 ist der Notmütterdienst Hanau für Familien und Senioren da. Hier erklärt unsere neue Büroleiterin, woher sie kommt und was sie antreibt.

24h-KITA? Muss nicht sein!

Das Angebot des NMD zeigt, dass eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie möglich ist. Wenn sie (lokal-) politisch unterstützt wird.

Was Mitarbeiter (wirklich) glücklich macht

Mitarbeiterbindung oder „Employer Branding“ stehen aktuell hoch im Kurs. Manch ein Arbeitgeber bewirbt sich gar selbst bei seinen künftigen Arbeitnehmern – Stellenausschreibung einmal umgekehrt. Denn wo die begehrten, gerade jungen Arbeitskräfte knapper werden, da müssen sich Unternehmen immer öfter etwas einfallen lassen, um jene für sich zu gewinnen. Und dann am besten auch noch an […]

Weihnachtsspende der Firma Servio.Tec

Wir bedanken uns sehr herzlich für eine wiederholte, großzügige Weihnachtsspende bei der gesamten Belegschaft der Berliner Firma ServioTec! ServioTec ist ein Spezialist im Bereich Motoren für Biogasanlagen und unterstützt nicht nur regelmäßig dem Notmütterdienst, sondern auch viele andere gemeinnützige Organisationen.  Wir sagen einfach DANKESCHÖN SERVIOTEC!! Mehr Infos hier: https://serviotec.com

Gelebte Integration

„Das beste Heim ist das eigene Heim“ – unter dem Motto gründete der Notmütterdienst 2012 das Regionalbüro Mittelrhein in Koblenz, in dem Edwin Umbach als Koordinator die Hilfe organisiert. Um auch arabisch sprechenden Familien die Möglichkeit der Hilfe zu bieten, hat im Rahmen eines Praktikums Sheikhmusa Ismail aus Syrien einen Flyer in arabischer Sprache entworfen. […]

Eine großzügige Spende der SPARDA-Bank Berlin

Wir bedanken uns herzlich für eine großzügige Spende bei der SPARDA-Bank Berlin! 

Wir sind auch in Leipzig/Halle für Sie da!

Seit inzwischen einem Jahr ist das Regionalbüro des Notmütterdienst in der Region Leipzig/Halle für Familien und Senioren in Notsituationen da. Frau Nikola Knoth freut sich über Ihren Anruf, um über unser Angebote in Leipzig und Halle zu beraten und bei Bedarf gleich eine Betreuung zu koordinieren. Sie erreichen unser Regionalbüro telefonisch unter 0341 98995447‬ oder […]