NewsBlog

Erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten über den Verein

„Köln Cares“ unterstützt den Notmütterdienst e.V.

Gute Nachrichten aus Köln! Die Arbeit unserer Geschäftsstelle in der schönen Domstadt wird durch die Kampagne „Köln Cares“ jetzt gleich doppelt unterstützt. So dürfen sich alle Betreuerinnen und Betreuer vor Ort über eine kostenlose Ausstattung mit speziellen Livinguard-Masken freuen. Außerdem spenden die Aktionsstarter allen Kölner Partnervereinen einen Teil der Erlöse, die aus dem Verkauf mit den antiviralen Spezialmasken zusammenkommen. Das Projekt verfolgt ein konkretes Ziel: Allen Kölnerinnemn und Kölnern trotz Corona im Rahmen der geltenden Maßnahmen sichere Begegnungen im Alltag ermöglichen. Hierzu zählen natürlich nicht zuletzt die wichtigen Hilfsangebote im sozialen Bereich.

Lisa Heß, die seit Frühjahr 2020 neue Geschäftsführerin des Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.V. in Köln ist, freut sich sehr über die tolle Kampagne: „Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Unterstützung! Die Masken wurden natürlich sofort ausprobiert. Durch die verstellbaren Ohrschlaufen sitzen sie nicht nur rutschfest und sicher, sondern sind zudem auch für mehrere Stunden angenehm zu tragen. So können sich unsere Notmütter und – Väter voll auf das konzentrieren, worauf es wirklich ankommt: die Unterstützung von Familien in Not.“ Denn Hilfsbedarf lässt sich nicht planen – und gerade jetzt sind Betreuungsangebote auch im Notfall wichtiger denn je.

Mehr Schutz für beide Seiten

Sowohl Familien als auch unsere Betreuerinnen und Betreuer verlassen sich auf die Arbeit des NMD. In Köln konnte Lisa Heß ihr Team an „Notmüttern und – Vätern“, wie sie sagt, innerhalb ihrer nicht einmal einjährigen Tätigkeit deutlich ausbauen. Heute sind rund 80 von ihnen in den Kölner Familien im Einsatz. Die Ausstattung mit den speziellen, antiviral beschichteten Masken soll dabei einen Beitrag zum zusätzlichen Schutz liefern – und das für beide Seiten.

Angewandt auf Oberflächen und Textilien, soll die Livinguard-Technologie Krankheitserreger wie auch das Coronavirus durch ihre stark positive Ionen-Ladung direkt inaktivieren. Dieses Prinzip wurde in einer wissenschaftlichen Studie der FU Berlin und RWTH Aachen untersucht und bestätigt, mehr dazu hier. Natürlich kann und soll die Maske die übrigen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Übertragung nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen. Außerdem leistet sie einen Beitrag zur Nachhaltigkeit: Masken bzw. Mundnasenschutz sind in der Corona-Pandemie obligatorisch. Dank ihrer selbstdesinfizierenden Eigenschaften kann eine Livinguard-Maske bis zu 210 Mal wiederverwendet werden und somit eine enorme Anzahl an Einmalmasken ersetzen, wie die Hersteller erklären.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei „Köln Cares“ und sind stolz, ein Teil der Aktion sein zu dürfen – neben weiteren tollen Initiativen und Vereinen wie die Kölner Bahnhofsmission, der Rollstuhlbasketball Club RBC Köln 99ers oder die AWO Köln.

Werden Sie ein Teil vom Notmütterdienst!

Wir suchen immer zuverlässige und sozial engagierte Menschen, die uns dabei unterstützen, Familien in Notsituationen zu helfen. Wenn auch Sie Interesse haben, zukünftig mit uns gemeinsam Menschen zu helfen, kontaktieren Sie uns hier!

Wir freuen uns!

GERN GELESEN

OPORA: Hilfe für ukrainische Familien in Berlin

Mit dem Projekt OPORA unterstützt der NMD Berlin gezielt ukrainische Familien, die Schutz in Berlin und Umland gefunden haben.

„Ich bringe gern gute Laune in die Familie“

Wer sind die Menschen, die für den NMD täglich im Einsatz sind? Hier stellt sich unsere Betreuerin Fauzia vor.

„Es schafft Frieden in einem selbst, Frieden in der Familie – und Freiräume“

Anna Hofer ist selbständige Stillberaterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie in Köln (mehr zu Ihrer Arbeit hier). Aus ihrem Beruf kennt sie selbst zahlreiche Mütter in Notlagen. Umso schwieriger war es für sie, sich selbst einzugestehen, dass auch sie einmal Unterstützung benötigt. Ein Gespräch über Krisen, Perfektionismus – und wieso schon eine Haushaltshilfe manchmal wahre Wunder […]

„Nicht Beruf, sondern Berufung“

Seit 2019 ist der Notmütterdienst Hanau für Familien und Senioren da. Hier erklärt unsere neue Büroleiterin, woher sie kommt und was sie antreibt.

24h-KITA? Muss nicht sein!

Das Angebot des NMD zeigt, dass eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie möglich ist. Wenn sie (lokal-) politisch unterstützt wird.

Was Mitarbeiter (wirklich) glücklich macht

Mitarbeiterbindung oder „Employer Branding“ stehen aktuell hoch im Kurs. Manch ein Arbeitgeber bewirbt sich gar selbst bei seinen künftigen Arbeitnehmern – Stellenausschreibung einmal umgekehrt. Denn wo die begehrten, gerade jungen Arbeitskräfte knapper werden, da müssen sich Unternehmen immer öfter etwas einfallen lassen, um jene für sich zu gewinnen. Und dann am besten auch noch an […]

Weihnachtsspende der Firma Servio.Tec

Wir bedanken uns sehr herzlich für eine wiederholte, großzügige Weihnachtsspende bei der gesamten Belegschaft der Berliner Firma ServioTec! ServioTec ist ein Spezialist im Bereich Motoren für Biogasanlagen und unterstützt nicht nur regelmäßig dem Notmütterdienst, sondern auch viele andere gemeinnützige Organisationen.  Wir sagen einfach DANKESCHÖN SERVIOTEC!! Mehr Infos hier: https://serviotec.com

Gelebte Integration

„Das beste Heim ist das eigene Heim“ – unter dem Motto gründete der Notmütterdienst 2012 das Regionalbüro Mittelrhein in Koblenz, in dem Edwin Umbach als Koordinator die Hilfe organisiert. Um auch arabisch sprechenden Familien die Möglichkeit der Hilfe zu bieten, hat im Rahmen eines Praktikums Sheikhmusa Ismail aus Syrien einen Flyer in arabischer Sprache entworfen. […]

Eine großzügige Spende der SPARDA-Bank Berlin

Wir bedanken uns herzlich für eine großzügige Spende bei der SPARDA-Bank Berlin! 

Wir sind auch in Leipzig/Halle für Sie da!

Seit inzwischen einem Jahr ist das Regionalbüro des Notmütterdienst in der Region Leipzig/Halle für Familien und Senioren in Notsituationen da. Frau Nikola Knoth freut sich über Ihren Anruf, um über unser Angebote in Leipzig und Halle zu beraten und bei Bedarf gleich eine Betreuung zu koordinieren. Sie erreichen unser Regionalbüro telefonisch unter 0341 98995447‬ oder […]